Pressemitteilung

Anpfiff zum Berufsleben – Herausragendes Projekt der Sportfreunde Wanne

Die stellvertretenden Vorsitzenden des Ortsvereins Wanne Frank Salzmann und Uta Linneman sowie Vorstandsmitglied Hans-Georg Lange besuchten das Livia-Leichner-Stadion, um sich im Gespräch mit dem Vereinsvorsitzenden Markus Rohmann und dem Kassierer Holger Schrumpf über die  Arbeit des Vereins Sportfreunde Wanne und besonders deren Jugendarbeit zu informieren. Sportfreunde Wanne gehört zu den ältesten und traditionsreichsten Fußballvereinen in Herne und legt seit langem Wert auf eine gute Jugendarbeit. Im Jahre 2015 hat Sportfreunde Wanne aus eigenen Mitteln den Sportplatz renoviert und einen Kunstrasenplatz angelegt.

Besonders stolz ist der Vorsitzende Markus Rohmann aber auf das Programm „Anpfiff zum Berufsleben“. Damit fördert Sportfreunde Wanne den Einstieg von jungen Menschen ins Berufsleben und hilft insbesondere bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Markus Rohmann: „Im Jahre 2014 haben wir mit dem Programm begonnen, da wir nicht nur im sportlichen Bereich Jugendliche und junge Erwachsene fördern und integrieren wollen, sondern ihnen auch beim Einstieg ins Berufsleben helfen wollen.

Jedes Jahr sprechen wir intensiv mit rund 15 Personen und haben jährlich eine 50prozentige Erfolgsquote. Der Verein wird dabei von zahlreichen Firmen und Organisationen, wie zum Beispiel die Kreishandwerkerschaft Herne-Castrop-Rauxel, Remondis Herne oder opta data aus Essen, unterstützt.“ Frank Salzmann, der im Wahlbezirk Wanne-Mitte auch für den Stadtrat kandidiert, lobte das große Engagement des Vereins und versprach weitere Unterstützung. Markus Rohmann betonte, das eigene Engagement der jungen Sportler: „Wir können Gespräche vermitteln, die Zuverlässigkeit bestätigen. Letztendlich sind die jungen Fußballer es selbst, die mit ihrer Einstellung, Berufseinstieg und Ausbildung erreichen. Ein ganz typisches Beispiel für die erfolgreiche Vermittlung sei, der heute anwesende 30jährige Sow Mamadou Bissirou.“ Sow kommt aus Guinea, ist seit 3 Jahren in Deutschland und seit einem Jahr bei Sportfreunde Wanne.

Mit Unterstützung des Vereins und vor allen dank seines eigenen Engagements beginnt Sow am 01.08. bei Remondis Herne zum Berufskraftfahrer. Der Mittelfeldspieler Sow berichtete: „ Ich habe von Kollegen über den Einsatz des Vereins für junge Menschen gehört. Mir war es wichtig, dass ich schnellstmöglich eine Berufsausbildung bekomme und ich freue mich, das ich aufgrund der Unterstützung von Sportfreunde Wanne demnächst eine Ausbildung beginnen kann.“ Uta Linnemann und Hans-Georg Lange, beide kandidieren für die Bezirksvertretung Wanne freuten sich für den jungen Sportler: „Dies ist eine tolle Erfolgsgeschichte, davon benötigen wir mehr.“

Die gute Jugendarbeit wird der Verein auch in den nächsten Jahren fortsetzen. Demnächst wird Sportfreunde Wanne ein neues Jugendschulungszentrum und eine neue behindertengerechte Toilette bauen. Beide Bauprojekte erhalten eine finanzielle Förderung aus dem Programm „Moderne Sportstätten 2022“.

von Links nach rechts:
Hans-Georg Lange (SOD OV Wanne), Markis Rohman (Vorsitzender Sportfreunde Wanne), Sow Mamadou Bissirou (Sportfreunde Wanne), Holger Schrumpf (Kassierer Sportfreunde Wanne), Uta Anna Linnemann (SOD OV Wanne)
von Links nach rechts:
Hans-Georg Lange (SOD OV Wanne), Markis Rohman (Vorsitzender Sportfreunde Wanne), Sow Mamadou Bissirou (Sportfreunde Wanne), Holger Schrumpf (Kassierer Sportfreunde Wanne), Uta Anna Linnemann (SOD OV Wanne)